Walther-Groz-Schule baut Tablet-Projekt aus

Albstadt-Ebingen. Schon bisher war die Walther-Groz-Schule Vorreiter im Einsatz von Tablets für den Unterricht. Dies wird weiter ausgebaut. Als eine von neun Schulen in Baden-Württemberg wurde sie ausgewählt, um dort im kommenden Schuljahr auch im Berufsschulunterricht den Einsatz von mobilen Rechnern zu erproben. Im Rahmen des Projekts „tabletBS.dual“ werden acht Lehrkräfte und rund 40 angehende Industriekaufleute neue Unterrichtskonzepte anwenden. „Unser Ziel ist es, verstärkt die digitalen Handlungskompetenzen der Auszubildenden zu schulen“ so Projektleiterin Carmen Bock.

Die Ausbildungsbetriebe statten ihre Auszubildenden hierfür mit Tablets oder Notebooks aus, während die Infrastruktur und die Ausstattung der Lehrkräfte durch die Schule bereitgestellt werden. „Wir erwarten uns von diesem Projekt einen weiteren Schub für die Unterrichtsentwicklung in der kaufmännischen Berufsschule“ so Jürgen Hörr, Abteilungsleiter für die Teilzeitschulen an der Walther-Groz-Schule. Auch Schulleiter Hans-Jörg Fink hat hohe Erwartungen an den vom Kultusministerium initiierten Schulversuch: „Wir wollen die Azubis fit machen für die moderne Arbeitswelt. Dazu wird dieses Projekt einen wichtigen Beitrag leisten.“

2019 05 10 TabletBS