Besucher können sich über ein breitgefächertes Angebot informieren

Albstadt-Ebingen. Der jährlich an den Beruflichen Schulen stattfindende Informationstag gab einen ausführlichen Überblick über die Möglichkeiten, die sich Schüler/-innen nach dem Besuch der Sekundarstufe 1 bieten.

An der Walther-Groz Schule konnten sich die interessierten Besucher*innen auf vielfältige Weise ein Bild von den unterschiedlichen Bildungsangeboten machen, welche die Schüler*innen optimal auf die Herausforderungen einer modernen Studien- und Arbeitswelt vorbereiten. In diversen Demonstrationen wurde gezeigt, wie ein moderner Unterricht funktioniert. So gab es in „offenen Klassenzimmern“ die Möglichkeit, Tablet-Unterricht im Wirtschaftsgymnasium oder auch die Arbeit der Übungsfirma zu verfolgen. Tablets sind nicht nur in den im Wirtschaftsgymnasium eingeführten Tablet-Klassen fester Bestandteil des Unterrichts, sondern in allen Schularten und tragen so der zunehmenden Digitalisierung Rechnung. In den Übungsfirmen können Schüler*innen der 2-jährigen Berufsfachschule Wirtschaft sowie des kaufmännischen Berufskollegs I und II betriebliche Abläufe erlernen und auch auf Messen ihr Können anwenden.

Ein weiteres, allzeit präsentes Thema ist die stetig wachsende Internationalisierung. So werden die Klassen in Fächern wie Internationaler Geschäftskommunikation, Global Studies, Interkultureller Kompetenz sowie in den Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch auf die globale Wirtschaft vorbereitet. An der WGS erlernen sie den Umgang mit Geschäftspartnern aus anderen Kulturen und lernen Stolperfallen kennen, die es in einer solchen Geschäftsbeziehung geben kann. Darauf wird vor allem im Wirtschaftsgymnasium Internationale Wirtschaft (WGI) sowie dem Berufskolleg Fremdsprachen (BKFR) großer Wert gelegt. Für Besucher*innen gab es in einem offenen bilingualen Klassenzimmer die Möglichkeit, einen solchen Unterricht des WGIs anzuschauen oder auch die Schüler*innen des Berufskollegs Fremdsprachen zu den dort angebotenen Zusatzqualifikationen staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent bzw. Internationale Wirtschaftskompetenz zu befragen.

Auch die Berufsschule stellte die an der Walther-Groz Schule angebotenen Ausbildungsberufe vor. So konnten Schüler/-innen und Gäste sich über das breite Spektrum bei einer im Haus stattfindenden Firmenmesse und diversen Vorträgen über mögliche Berufe informieren. Ausgebildet werden Bank- und Industriekaufleute sowie Einzelhandels- und Großhandelskaufleute.

Für Menschen, die schon im Beruf stehen, gibt es mit der Fachschule für Wirtschaft an der Walther-Groz-Schule die weithin einmalige Möglichkeit, in Teilzeit den staatlich geprüften Betriebswirt zu erwerben und sich dadurch zahlreiche neue berufliche Perspektiven zu schaffen – ob nun der Aufstieg zur Führungskraft oder der Einstieg in ein Studium.

Dass das Schulleben aber nicht nur aus Unterricht besteht, konnten die Besucher*innen ebenfalls sehen: An der Kaufmännischen Schule gibt es viele Möglichkeiten, sich zu engagieren, wie die vielfach prämierte Schülerzeitung Talsperre, ein aktiver Schulsanitätsdienst, die FairTrade-AG und die Foto-AG, die kreativ an der Schule arbeiten oder die SMV, die mit Sommer- und Winteraktivtagen, verschiedenen Turnieren und Veranstaltungen sowie in sehr guter Zusammenarbeit mit der Schulleitung für ein hervorragendes Schulklima im modern ausgestatteten Schulhaus sorgt.

Ein rundum gelungener Tag also, der auch bestens besucht wurde.