Kostbarkeiten mit Fleiß, Hirnschmalz und Sparsamkeit

Walther-Groz-Schule verabschiedet Herbstprüflinge der kaufmännischen Berufsschule

Albstadt: Das Maschenmuseum in Tailfingen bildete dieses Jahr den feierlichen Rahmen für die Verabschiedung der Schüler, die ihre kaufmännische Ausbildung an der Walther-Groz-Schule mit der Herbstprüfung erfolgreich abschlossen. In Anwesenheit der Ausbilder und Frau Marstaller von der IHK Reutlingen hob Schulleiter Hans-Jörg Fink in seiner Begrüßungsrede auch gleich die Parallelen zwischen den Schülern und diesem Ort hervor: Das Maschenmuseum, das zeigt, „wie man mit Fleiß, Hirnschmalz und Sparsamkeit, den Wohlstand der Region sichern kann.“ Auch die Schüler hätten mit diesen Tugenden gezeigt, was man alles vollbringen kann, um zu einem erfolgreichen Berufsabschluss zu kommen. „Bleiben Sie fleißig, pfiffig und a bissle sparsam!“ Dies gab er den Absolventen zum Schluss mit auf den Weg.

„Nachwuchs wird immer kostbarer!“ So leitete Jürgen Hörr, Abteilungsleiter der Berufsschule an der Walther-Groz-Schule seine Rede ein. Er verwies auf eine Studie des IWD, die verdeutlicht, wie dramatisch sich die Ausbildung in den letzten Jahren hin zum Abitur und Studium verschoben hat. „Doch fast jeder 3. Bachelorstudent gibt vorzeitig auf, um im Anschluss eine Berufsausbildung machen zu wollen,“ so Hörr. „Und deshalb ist für die Unternehmen die eigene Ausbildung nach wie vor die zentrale Säule der Fachkräftesicherung. 8 von 10 Auszubildenden finden sofort nach der Ausbildung auf dem Arbeitsmarkt einen Platz.“ Dies ließ für ihn nur den Schluss zu: „Sie liebe Auszubildende, verehrte Kostbarkeiten, Sie haben es richtig gemacht! Und noch dazu richtig gut, mit einem Gesamtschnitt von 2,1!“

Frei nach dem Motto: Nach der Ausbildung ist vor der Weiterbildung wies er abschließend darauf hin, dass die jungen Kaufleute ab September 2019 an der Walther-Groz-Schule berufsbegleitend den Staatlich geprüften Betriebswirt erwerben können.

Die kurzweiligste Rede bildete dann den Abschluss vor der Ehrung, der Zeugnisübergabe und dem Stehempfang. Stefanie Göz, nun ehemalige stellvertretende Schülersprecherin, gab humorvolle Anekdoten aus den vergangenen Schuljahren wieder, denen das Publikum lachend folgte. Sie endete mit dem energischen Satz: „Wir haben es geschafft! Wir sind ausgelernte Groß- und Einzelhandelskaufleute, Industrieler und Banker. Nun können wir voll und ganz durchstarten!“

Den Scheffel-Förderpreis für besondere Leistungen im Fach Deutsch überreichte Deutsch-Lehrerin Karin Schemminger an Dilara Talay. Als Vertreterin des Fördervereins der Walther-Groz-Schule übergab Frau Schemminger auch die „Simply the Best“–Preise für die Jahrgangsbesten des jeweiligen Ausbildungsberufs (Bank: Lisa-Maria Schaudt, Verkäufer: Melanie Meyhoefer, Industrie: Laura Lohmüller).

KB Abschlussprüfung Winter 2018 Preise und Belobigungen

Bank

Preis: Lisa-Maria Schaudt
Belobigung: Simon Bohnert, Katrin Metzger, Marius Christof Plog, Lisa Sessler, Kerstin Simon, Christoph Felix Strohmaier, Dilara Talay

Verkäufer

Preis: Melanie Meyhoefer

Industrie

Preis: Laura Lohmüller
Belobigung: Daniel Böttcher, Tina Gscheidle, Caroline Kern, Lisa Pflumm, Franziska Rehm, Alicia Straubinger, Julian Teufel

Scheffel-Förderpreis

Dilara Talay

Preis des Fördervereins

Bank: Lisa-Maria Schaudt

Verkäufer: Melanie Meyhoefer

Industrie: Laura Lohmüller

 

Verabschiedung Berufsschule