Motivierte Lehrkräfte mit Beförderung belohnt

Am vergangenen Dienstag wurden drei Lehrkräfte der Walther-Groz-Schule zu Oberstudienräten befördert. In einer kurzen Würdigung betonte Schulleiter Hans-Jörg Fink, dass alle drei eine hohe Leistungsbereitschaft auszeichnet. Studienrätin Carmen Bock kennzeichne, so Fink, eine ausgezeichnete und moderne Unterrichtsgestaltung. In ihrem Wirtschaftslehre-Unterricht würden hoher fachlicher Anspruch und Praxisbezug mit durchdachtem Unterrichtsaufbau einhergehen. Auch die Beförderung von Ulrich Hausmann sei "folgerichtig", so der Schulleiter. Mit hoher Vielseitigkeit und Kreativität habe Hausmann in den letzten Jahren nicht nur die Berufskollegs der Walther-Groz-Schule schlüssig weiterentwickelt, sondern auch in weiteren wichtigen schulischen Bereichen nachhaltig gearbeitet. Besonders die erfolgreiche Abwicklung von EU-Projekten sei für die Schule ein "Markstein" gewesen. Sowohl Carmen Bock als auch Ulrich Hausmann haben sich erfolgreich auf ausgeschriebene Stellen beworben.

Im regulären Beförderungsverfahren erfolgt nun die Beförderung von Studienrätin Claudia Hinzen. Die Lehrerin für Mathematik und Betriebswirtschaft erfährt damit eine "längst fällige" Würdigung ihrer Arbeit, wie der Schulleiter hervorhob. Die Kollegin sei fachlich und didaktisch auf der Höhe und schaffe im Unterricht ein Klima, welches "angstfreies Lernen" ermögliche.

wgs befoerderung osr

 (von links nach rechts: Carmen Bock, Ulrich Hausmann, Claudia Hinzen und Schulleiter Hans-Jörg Fink)