sblogt

Ein gelungener Einstieg

03 auspacken

Die Lehrer spannten uns bis Freitag der ersten Schulwoche auf die Folter, bis sie die Tablets austeilten. Doch dann war es soweit, am Freitag kamen wir in die Klasse und auf 07 erklaerung lehrerjedem unserer Plätze lag ein weißes Paket. Voller Spannung packte ich mein Tablet, das Microsoft Surface 3 aus, um es einzuschalten.

 Den restlichen Tag bekamen wir eine Einweisung, welche Programme wir für die Schule nutzen könnten und wie wir unsere Arbeitsblätter bekommen sollten. Vor allem das Programm OneNote sollten wir benutzen und für jedes unserer Fächer ein eigenes Notizbuch anlegen. In den darauffolgenden Tagen und Wochen stand in erster Linie, das Tablet zu erforschen und alle Prozesse, wie Arbeitsblätter aus dem Filr (unser Ordnerprogramm um Arbeitsblätter zu erhalten) herunterzuladen, ohne dass die Datei kaputtgeht, im Vordergrund. Oftmals traten auch andere Probleme auf, wie z. B. dass plötzlich im Unterricht ein Update installiert wurde, sodass ich nicht weiter am Tablet arbeiten konnte. Allerdings wurden alle diese kleinen Probleme gut von unseren Lehrern aufgefangen. Sie, wenn es ein Problem gab, immer Verständnis dafür zeigten und wenn notwendig ihren Unterricht dafür unterbrachen.

Als es auf die Herbstferien zuging, waren alle Lehrer und wir Schüler soweit, dass der Unterricht ohne Probleme geführt werden konnte und jeder, statt in seinem Heft zu schreiben, nur noch das Tablet vor sich hatte.

09 erklaerung lehrerFür mich gestaltete sich der Einstieg in die neue Schule ein wenig anders. Nach den Ferien ging ich schon mit erwartungsvollen Augen in meine neue Klasse, jedoch musste ich meine Neugier auf die neuen Geräte bis Ende der Woche zügeln, bevor ich diese stillen konnte. Als ich dann am Freitag der ersten Schulwoche mein Tablet in der Hand hielt, malte ich mir schon das kommende Halbjahr aus: Klassenarbeit a10 erklaerung lehrerm Tablet und viele Präsentationen. In den kommenden Wochen bestätigten sich meine Vorstellungen: im Unterrichten wurden viele Arbeitsblätter digital über ein Tauschverzeichnis an die Klasse verteilt oder über Onlineprogramme arbeiteten mehrere von uns zeitgleich an Plakaten, schließlich kam es auch zum Konkurrenzkampf innerhalb der Klasse durch Onlinequizze. In vielen Fächern, wie zum Beispiel Mathe, wurde das Tablet jedoch nicht zum Hauptteil des Unterrichts, sondern weiterhin auf Stift und Papier zurückgegriffen, da die verschiedenen Programme nicht immer das gewünschte Ergebnis brachten. Zusätzlich wurde weiterhin in jedem Fach darauf geachtet, dass bei allen Schülern alle nötigen Programme sowie die nötigen handwerklichen Fähigkeiten für diese vorhanden waren, bevor das Tablet voll und ganz im Unterricht integriert war.