QM-Qualitätsmanagement an der WGS

Das Qualitätsmanagement hat an der WGS einen hohen Stellenwert. Aktuell richtet sich der Blick unserer Qualitätsentwicklung vor allem auf das „System Schule“. Dieser Blickwinkel sucht beispielsweise nach Antworten auf die Frage, wie es Schulen gelingen kann, Wissen im System zu sichern und einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zum Vorteil unserer Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen.

So hat die Walther-Groz-Schule seit dem Schuljahr 2007/08 am STEBS-Angebot (STärkung der Eigenständigkeit Beruflicher Schulen) für die beruflichen Schulen des Landes Baden-Württemberg teilgenommen und innerhalb von zwei Jahren ein umfassendes „Pädagogisches Konzept für die Zweijährige Berufsfachschule Wirtschaft“ (Wirtschaftsschule) entwickelt, umgesetzt und evaluiert. Entsprechende Konzepte für unsere anderen Schularten folgten.

Darüber hinaus hat das Kollegium der Walther-Groz-Schule im Jahr 2010 seine Überzeugungen und Ziele zusammengetragen, diskutiert und in einem gemeinsamen Leitbildzusammengefasst und dieses durch Qualitätssätze ergänzt und konkretisiert. Die Ergänzung durch ein Führungsleitbild erfolgte im Jahr 2013.

Am Leitbild und den Qualitätssätzen orientierte Zielsetzungen werden in Projekten erprobt und überprüft. Erfolgreiche Projekte werden in Prozesse überführt, im Qualitätshandbuch der Schule dokumentiert und regelmäßig verbessert.

In den zurückliegenden Jahren wurden zudem drei Schulklimaumfragenbei allen Schülerinnen und Schülern sowie bei den Lehrerinnen und Lehrern durchgeführt, ausgewertet und Optimierungsmaßnahmen abgeleitet.

Verschiedene Formen des Feedbacks, darunter das Schüler-Lehrer-Feedback, ermöglichen an der WGS eine permanente Wahrnehmung und Verbesserung der Qualität.

Seit dem Schuljahr 2010/2011 nimmt die Walther-Groz-Schule am OES-Prozess der beruflichen Schulen des Landes Baden-Württemberg teil und ist damit auch OES-Schule („Operativ Eigenständige Schule“).

Im Schuljahr 2014/2015 hat das Landesinstitut für Schulentwicklung das Qualitätswesen der WGS bewertet. Aus diesen positiven Ergebnissen und pädagogisch-didaktischen Zielsetzungen der Schule heraus, wurde mit dem Regierungspräsidium Tübingen eine Zielvereinbarung getroffen. Auf dieser Grundlage werden z. B. unser Verbesserungs- und Beschwerdesystem oder unsere zukunftsorientierten Projekte wie z. B. unsere Tablet-Klasse zielgerichtet weiterentwickelt.

Als Schule sind wir davon überzeugt, dass nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler, sondern alle am Schulleben Beteiligten von den oben genannten Entwicklungen profitieren. Falls Sie uns unterstützen wollen, freuen wir uns auf Ihre Anregungen und Hinweise.

Für die Schulleitung:

Hans-Jörg Fink