Karriere durch Ausbildung – Staatlich geprüfte Betriebswirte schließen erfolgreich ab

Albstadt-Ebingen. 19 Staatlich geprüfte Betriebswirtinnen und Betriebswirte blickten nach drei Jahren berufsbegleitender Ausbildung mit Stolz auf die vergangene Zeit zurück, in der sie wöchentlich an zwei Abenden sowie am Freitagnachmittag neben der Arbeit die Schulbank gedrückt und sich erfolgreich mit integrierter Fachhochschulreife fortgebildet haben. Der Abschluss „Staatlich geprüfter Betriebswirt“, der an der Walther-Groz-Schule in Teilzeitform angeboten wird, ist im Deutschen Qualifikationsrahmen mit dem Bachelor auf Niveaustufe 6 gleichgestellt, was die Bedeutung der beruflichen Weiterbildung ins rechte Licht rückt. Diese berufliche Aus- und Weiterbildung stellt die unersetzliche Basis für wirtschaftlichen Erfolg dar, einerseits für die Absolventen, da sie das berufliche Weiterkommen sichert sowie neue und interessante Aufgabenbereiche bis hin zum Teamleiter oder in Kombination mit der AEVO-Ausbildung zum Ausbilder eröffne, andererseits für die Betriebe, die natürlich von hochqualifizierten Arbeitnehmern profitieren.

Klassensprecher Simon Antis zitiert in seiner Abschlussrede Albert Einstein: „Der Fortschritt lebt vom Austausch des Wissens“. Genau dies sollte der Leitspruch jedes Unternehmens und jeder Institution sein, die sowohl in der Welt des Wettbewerbs bestehen als auch ihre Mitarbeiter respektieren und deren Fähigkeiten angemessen würdigen wollen. Denn nur durch den gegenseitigen Austausch des Wissens, das kritische Hinterfragen eingefahrener Ansichten und die Diskussion verschiedener Ideen können neue Lösungsansätze oder Produkte entwickelt werden, die für alle einen großen Gewinn bringen – sowohl im wirtschaftlichen als auch im menschlichen Sinne.

Nach diesen drei anstrengenden Jahren, in denen oft nicht viel Zeit blieb für Familie oder Freunde darf man den Neubetriebswirten recht herzlich gratulieren und ihnen für die Zukunft alles Gute wünschen.

Den Abschluss „Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt(in) mit integrierter Fachhochschulreife“ haben erreicht: Alex Alberti, Simon Antis, Tatjana Becker, Anne Böck, Tino Butz, Dina Endress, Korinna Gluitz, Florian Käpple, Sven Mañas González, Stephanie Merz, Daniela Naujoks, Marion Neuburger, Hermine Roppelt, Melanie Springwald, Slavica Stanojevic, Alexander Trautwein, Tamara Trick, Mario Urban, Döndü Ebru Yildirim.

Einen Preis haben erhalten: Simon Antis, Anne Böck, Korinna Gluitz, Sven Mañas González, Marion Neuburger, Alexander Trautwein, Mario Urban

Eine Belobigung haben erhalten: Dina Endress, Florian Käpple, Stephanie Merz, Daniela Naujoks, Ebru Yildirim

Den Preis des Fördervereins „Simply the Best“ für den Jahrgangsbesten erhalten hat: Korinna Gluitz

2017 07 22 FBWT Abschluss

Sprache vereint - Schüler gestalten Internationalen Abend

Albstadt. Spanisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Farsi. All diese Sprachen bildeten die Grundlage für einen unterhaltsamen internationalen Abend an der Walther-Groz-Schule Albstadt, der von vier Schülern moderiert und einem begeisterten Publikum begleitet wurde.

Schulleiter Hans-Jörg Fink begrüßte die Gäste in all den Sprachen, die die beteiligten Schüler sprechen. Er brachte damit zum Ausdruck, dass die kaufmännische Schule Albstadt auch eine internationale Schule ist. So wurde nun der traditionelle „Spanische Abend“ von den Sprachlehrerinnen zusammen mit den Lehrerinnen der VABO-Klassen (Vorbereitung auf Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse) und dem „Seminarkurs Schule und Integration“ im Rahmen einer „Produkt-Diversifizierung“ zum internationalen Abend ausgebaut, um auch „die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen“.

Die Beiträge in den verschiedenen Sprachen umfassten Lieder, selbstgedrehte Filme, Präsentationen und kurze Theaterstücke, die allesamt mit viel Engagement erstellt worden waren. Herrlich war auch anzuhören, wie der Chor aus VABO-Schülern den Klassiker „Marmor Stein und Eisen bricht“ auf ihre eigene Art und Weise sangen und damit das Publikum mitrissen.

Doch nicht nur Freude und Spaß konnte der Abend bieten. Auch Nachdenklichkeit war angesagt, als sich einer der Flüchtlinge in einer Ansprache besonders an das deutsche Publikum wandte und mit Blick auf seine eigene Geschichte herzlich für die Aufnahme bei uns bedankte.

Einen zusätzlichen Rahmen des Abends bildete die Ausstellung des Seminarkurses, in dem die Gründe und die Wege der Flüchtlinge aber auch einzelne menschliche Schicksale anschaulich dargestellt waren.

Und wie könnte es anders sein: Ein aus vielerlei internationalen Gerichten und Naschereien bestehendes Buffet, bildete einen genüsslichen Schluss mit vielen Gesprächen in allerlei Sprachen.

 

2017 07 19 int. abend 1

2017 07 19 int. abend 2

2017 07 19 int. abend 3

 

2017 07 19 int. abend 4

2017 07 19 int. abend 5

18 Absolventen des Berufskollegs Fremdsprachen halten den Schlüssel für ihre Zukunft in der Hand

Albstadt-Ebingen. Die Abschlussklasse des BKFR der Walther-Groz-Schule feiert die Zeugnisvergabe mit einem Festakt. Abteilungskoordinator Ulrich Hausmann gratuliert in seiner Rede den Schülerinnen und Schülern zum erfolgreich bestandenen Abschluss und eben jenem Schlüssel namens Bildung, den die Absolventen nun in der Hand halten. Bildung bedeute Freiheit, so stellt Hausmann fest, Freiheit, den eigenen Weg gehen und Entscheidungen treffen zu können. Diese Freiheit sei zugleich aber auch eine große Herausforderung, da man mit jeder getroffenen Entscheidung seinen Lebensweg zeichne und beeinflusse. Ein entscheidendes Mittel, sein Leben mit den richtigen Entscheidungen zu lenken, sei die Sprache. Sprache bestimme unsere Zugehörigkeit zu einer Gruppe, sie verbinde und helfe uns, uns zu verständigen und auch zu verstehen. Die Schülerinnen und Schüler sollen die erlernten Sprachen als mächtiges Werkzeug sehen, mit dessen Hilfe sie zum allgemeinen „Verständnis“ in Europa und darüber hinaus beitragen können. Der stellvertretende Schulleiter Wolfgang Eppler zeigt in seiner Ansprache auf, dass die Jugendlichen laut der Shell-Studie 2015 in dieser Hinsicht auf dem richtigen Weg sind. Die Mehrheit der befragten Jugendlichen blicke positiv in die Zukunft und möchte zur Verständigung beitragen. So habe die Familie einen hohen Stellenwert inne, Freunde und Partner seien ebenfalls Teil eines stabilen Wertesystems. Dieses sei unabdingbar für den notwendigen Rückhalt und die emotionale Stärke, die man braucht, um im Leben die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

Das Zeugnis des Berufskollegs Fremdsprachen und somit die Fachhochschulreife haben erhalten:

Diana Birkle, Annika Bitzer, Anja Bozic, Lisa-Marie Bozic, Jana Paulina Braun, Melanie Dellagiacoma, Tobias Frommer, Rachel Leggio, Melanie Löchel, Michèle Maser, Esther Maute, Karen Raschke, Jessica Ruckaberle, Franziska Schott, Arianita Selimaj, Linda Paola Tocco, Tabitha Vukovic, Julia Zydorczak


Den Abschluss Wirtschaftsassistent(in) erhalten haben:

Annika Bitzer, Jana Paulina Braun, Melanie Dellagiacoma, Tobias Frommer, Rachel Leggio, Michèle Maser, Jessica Ruckaberle, Franziska Schott, Arianita Selimaj, Tabitha Vukovic

Eine Belobigung erhalten hat:

Tabitha Vukovic

 2017 07 18 BKFR Abschluss

 

Das Berufskolleg Wirtschaft I an der Walther-Groz-Schule verabschiedet 45 Absolventen.

Albstadt-Ebingen. In einer kleinen Feierstunde wurden die Absolventen des BK1 von Ihren Klassenlehrern und der Schulleitung verabschiedet. 33 Schüler haben mit ihrem Zeugnis die Qualifikation für das BK2 erreicht.

Alle Absolventen des Berufskollegs Wirtschaft I:

Selina Ast, Fatos Aygün, Selin Bal, Sabrina Belser, Chiara Boss, Nico André Boss, Nina Bücheler, Sedat Cetin, Tubay Cicek, Anschy Dannecker, Mike Danowski, Michelle Eith, Viktoria Enkel, Jimmy Fast, Fiorella Elisa-Maria Gargiullo, Refia Nesibe Gülec, Ronja Hamann, Celine Horb, Marvin Hundsdorff, Jasmin Klimke, Morena Krebs, Loris Leonardi, Gina Mayer, Zaklina Mozgon, Katharina Müller, Leonie Munzert Lea Mutscheller, Saskia Nolle, Kübra Ortac, Tabea Ott, Beytullah Özdemir, Catrina Prost, Christine Raddi, Micha Rapp, Okan Saglam, Akif Sahin, Nina Schmidt, Esved Simsek, Fatma Ügür, Hümeyra Fatma Uslu, Yunus Varli, Raphael Wanke, Alisa Wild, Sarah Wolfer, Marco Zimmermann

Einen Preis haben erhalten:

Chiara Boss, Fiorella Elisa-Maria Gargiullo, Tabea Ott, Nina Schmidt

Eine Belobigung haben erhalten:

Fatos Aygün, Sabrina Belser, Nico André Boss, Nina Bücheler, Mike Danowski, Refia Nesibe Gülec, Ronja Hamann, Morena Krebs, Gina Mayer, Katharina Müller, Kübra Ortac, Catrina Prost, Micha Rapp, Yunus Varli, Raphael Wanke, Sarah Wolfer,

18 Schülerinnen und Schüler erhalten die Fachschulreife an der Walther-Groz-Schule

Albstadt-Ebingen. Mit einem kleinen Festakt feierten die Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsschule ihren Abschluss.

„Nach der Tour ist vor der Tour“ – dieses berühmte Zitat der Radlegende Miguel Indurain ist auch nach einem Vierteljahrhundert noch aktuell, wie Schulleiter Hans-Jörg Fink in seiner Rede zeigt. Die vergangenen zwei Jahre können in der Tat mit der Tour der France verglichen werden – hartes Training in unterschiedlichen Disziplinen wie Wirtschaft, Englisch oder Mathematik für die einzelnen Etappen der Tour, den schriftlichen und mündlichen Prüfungen und am Ende das gelbe Trikot in Form des Abschlusszeugnisses. Miguel Indurain zeigt mit seiner Aussage, dass dieses Zeugnis einen großen Erfolg bedeutet, man sich aber auf diesen Lorbeeren nicht ausruhen darf, sondern gleich die nächste Tour, den nächsten Schritt im Leben vor Augen haben muss. Ob die Schüler mit ihrem Mittleren Bildungsabschluss nun eine Ausbildung beginnen oder eine weiterführende Schule besuchen, sie werden immer weiter trainieren müssen, um erfolgreich zu sein. Ohne Sponsoren, Physiotherapeuten oder Mechaniker ist dieser Weg natürlich nur schwer zu meistern, hier gilt der Dank den Familien, Freunden und Lehrern, welche die Schüler während der zwei Jahre begleitet und unterstützt haben.

WS-Leiter Markus Lang lässt die Zeit der Schüler an der Wirtschaftsschule in einer Art Twitter-Timeline Revue passieren an deren Ende nun die Zeugnisausgabe steht.

Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule Wirtschaft:

Hatice Aygün, Florian Berisha, Daniel Eimann, Michelle Ipsen, Ahmet Kahriman, Timmy Koch, Carolin Leinweber, Temel Mutlu, Akhikar Oshana, Luisa Schlagenhauf, Karina Schweigert, Rafael Sordon, Saron Tedros, Gianluca Vitale, Manuel Vonnier, Nick Weiss, Jana Zeiser, Dana Zitelli

Einen Preis erhalten haben: Saron Tedros, Manuel Vonnier

Eine Belobigung erhalten haben: Hatice Aygün, Timmy Koch, Karina Schweigert, Rafael Sordon, Gianluca Jesse Vitale, Nick Weiss

Preis des Fördervereins „Simply the Best“: Manuel Vonnier

2017 07 14 WS Abschluss 2017