Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Albstadt-Ebingen. Mit einem bunten Abschlussabend feierten 24 Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsschule ihren Abschluss.

Nach dem grandiosen Erfolg der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien ist es wenig verwunderlich, dass sich auch bei der Feier vieles um den Fußball drehte.

Man könne die Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen durchaus mit einem Trainingslager vergleichen, in dem sich die beiden Teams der WS2a und WS2b zusammen mit ihren Trainern auf das große Finale vorbereiteten, so Fachabteilungsleiter Markus Lang in seiner Rede. Neben eiserner Disziplin, Leistungsbereitschaft und absolutem Siegeswillen spiele ebenso ein starker Teamgeist bei den Mannschaften eine große Rolle. Der stellvertretende Schulleiter Wolfgang Eppler fügte noch einen weiteren, ebenfalls sehr wichtigen Aspekt hinzu. Neben den genannten Eigenschaften benötige man im Fußball wie auch im Alltag Resilienz, also die Eigenschaft, eine schwierige Situation aus einer gewissen Distanz zu analysieren und die gewonnenen Erkenntnisse positiv für sich zu nutzen. Dass sowohl Teamgeist als auch Disziplin und Resilienz in der Siegermannschaft von 2014 sehr stark vertreten waren, beweist folgendes: Acht Mitspieler erhielten einen Ehrenpreis für Fairplay bzw. tadelloses Verhalten und sechs Teammitglieder bekamen eine Ehrung für ihre sehr engagierte Tätigkeit im Schulsanitätsdienst.

Als absoluter Matchwinner ging Liridona Selimaj aus dem Turnier. Mit einem Durchschnitt von 1,5 erhielt sie neben einem Preis den von den Volks- und Raiffeisenbanken gestifteten Preis des Fördervereins „Simply the Best“, der mit 100€ dotiert ist.

Neben Liridona Selimaj erhielten ebenfalls Veronika Sordon, Felicia Frank und Giulia La Pira einen Preis für ihre guten Leistungen.

Die Schülerinnen und Schüler ließen den Abend nach dem offiziellen Teil zusammen mit ihren Eltern, Freunden und Bekannten bei einem bunten Programm ausklingen.

   

zurück