Generationswechsel steht an
Versetzungen und Pensionierungen an der Walther-Groz-Schule

Albstadt. Zum Schuljahresende verlassen neun Lehrkräfte die Walther-Groz-Schule. „Ein Generationenwechsel steht an“, urteilt Hans-Jörg Fink, Schulleiter der Walther-Groz-Schule. Qualifizierte Nachfolger seien gefunden, aber diese werden den Verlust an Erfahrung und Expertise erst schrittweise wettmachen.

Nach einer nahezu mustergültigen Laufbahn im Beruflichen Schulwesen scheidet Studiendirektor Rolf Klink aus dem aktiven Dienst aus. Nach dem Studium zunächst als Handelsschulrat eingestellt, qualifizierte sich der Pädagoge in mehreren Stufen weiter. Zuletzt war er als Abteilungsleiter verantwortlich für die Kaufmännische Berufsschule und die Fachschule für Betriebswirtschaft.

Mit Oberstudienrat Wolfgang Rödler verlässt ein „äußerst aktiver Lehrer“ die Walther-Groz-Schule, so Schulleiter Hans-Jörg Fink. Als Klassenlehrer lotste er Hunderte von Schülerinnen und Schülern zum Abitur. Ein halbes Dutzend Referendare betreute er während ihrer Ausbildung. Daneben engagierte er sich für das gute Zusammenleben innerhalb und außerhalb der Schule. So war er lange Jahre Vorsitzender des Örtlichen Personalrats oder engagierte sich zuletzt als Koordinator einer Projektgruppe, welcher der Schule die Zertifizierung zur Fairtrade-Schule ermöglichte.

Im Zuge der Strukturreform der Beruflichen Schulen im Zollernalbkreis wechselte Oberstudienrat Detlef During 2002 an die damalige Kaufmännische Schule nach Albstadt. Nach seinem Wechsel leitete er als Koordinator die Berufskollegs und unterrichtete mit großem Erfolg in den Wirtschaftsfächern und in Englisch.

Erst nach einer kurzen Chemie-Prüfung durfte Oberstudienrätin Marianne Fechter ihre Pensionierungs-Urkunde entgegennehmen. Schulleitungsmitglied Uwe Rütschle würdigte ihre langjährige Arbeit als Lehrkraft und Funktionsträgerin an der Schule: „Die Schüler, die es im Leben schwerer hatten, lagen dir besonders am Herzen.“

Auch Oberstudienrat Harald Sulz tritt mit Schuljahresende in den Ruhestand ein. Mit großer Sachkenntnis unterrichtete er die Fächer Chemie und Biologie. Als gelernter Handelslehrer war er zudem engagiert in der Kaufmännischen Berufsschule tätig. Sehr zuverlässig widmete sich Herr Sulz der Lernmittelverwaltung der Schule.

In einer kurzen Laudatio würdigte Wolfgang Eppler, stellvertretender Schulleiter, den Werdegang von Oberstudienrätin Hanne Riedinger. Sie war seit 1999 an der Schule und erwarb sich besondere Expertise als Leiterin der schulischen Übungsfirma. Mit hoher Fachkenntnis bereitete Frau Riedinger angehende Groß- und Außenhandelskaufleute auf ihre berufliche Zukunft vor.

„Sichtbare Spuren in der Schule“, so Schulleiter Fink, hinterlässt der Kunstlehrer Friedrich Zimmermann. Zahllose Bilder aus Schülerhand im Schulgebäude zeigen, wie gut es ihm gelungen sei, junge Menschen für kreatives Arbeiten zu gewinnen.

Nach vier Schuljahren wechseln Oberstudienrat Alexander Brändlein und Studienrätin Isabel Kohler von der Walther-Groz-Schule an den Bodensee. Isabel Kohler, Lehrerin für Spanisch und Englisch wechselt nach Überlingen. „Wir verlieren eine kompetente und engagierte Lehrerin“, so Hans-Jörg Fink zur Verabschiedung. Alexander Brändlein setzt seine Laufbahn in Konstanz fort. An der Walther-Groz-Schule zeigte er über seine Fächer hinaus auch besonderes Engagement für die Schülermitverwaltung (SMV).

 

20160727 IMG 4208 k

 

Die verabschiedeten Kollegen
(v. l. n. r.  A. Brändlein, R. Klink, M. Fechter, H. Riedinger, I. Kohler, D. During, W. Rödler) mit dem Schulleiter Hans-Jörg Fink