„Der Mensch ist ein Werdender“ – 29 Schülerinnen und Schüler erhalten die Fachschulreife an der Walther-Groz-Schule

Albstadt-Ebingen. Mit einem kleinen Festakt feierten die Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsschule ihren Abschluss.

Schulleiterin Evelyn Lorch zitierte in ihrer Abschiedsrede Albert Schweitzer mit den Worten „Der Mensch ist ein Werdender - Jeder kann morgen etwas werden, was er heute noch nicht ist.“ Jeder habe die Chance und die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln. Dabei sei es wichtig, sich Ziele zu setzen und diese konsequent zu verfolgen. Wer erfolgreich sein und die gesteckten Ziele erreichen möchte, sollte eine gehörige Portion Leidenschaft und harte Arbeit dafür investieren. Will man Rückschläge vermeiden, so sei ein glückliches Händchen bei der Chancen- und Risikoanalyse von Vorteil, so Markus Lang, der Abteilungsleiter der Wirtschaftsschule. Dies gelte bei allen Entscheidungen, die das Privat- und Berufsleben betreffen, ob nun eher im wirtschaftlichen oder im gesellschaftlichen Bereich.

Diese Worte wurden den Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsschule mit auf ihren weiteren Weg gegeben. Rund die Hälfte von ihnen hat sich für eine Berufsausbildung oder ein FSJ entschieden, die anderen besuchen eine weiterführende Schule. Die Schulleitung und das Kollegium wünschen allen Schülerinnen und Schülern alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg.

WS Abschluss 2015

Die Fachschulreife haben erlangt:

Fatos Aygün, Medin Beka, Laura Benintende, Moritz Degenhardt, Melchior Deisling, Vasilij Elpanov, Meike Grenz, Mirella Jancec, Ilayda Kahraman, Okan Kilic, Hannah Link, Jasmin Morof, Kim Alice Naumann, Vanessa Prestifilippo, Nathalie Rehfuß, Susanne Repp, Verena Ruof, Dominik Schönknecht, Aaron-Gabriel Vetter, Marcel Wäschle, Dennis Warsinsky, Tamara Wolf

Belobigungen haben erhalten: Ayse Karacilic, Kai Kugel, Konstantina Palaska, Rebecca Sauter

Preise haben erhalten: Ben Blickle, Janine Celine Gühring, Nicole Renker

Den Preis des Fördervereins für den Jahrgangsbesten „Simply the Best“ hat Nicole Renker mit einem Schnitt von 1,7 erhalten.