„Abilymp – ein göttlicher Abgang“

WG verabschiedet 62 Abiturientinnen und Abiturienten in der Ebinger Festhalle

Albstadt-Ebingen. 62 Abiturientinnen und Abiturienten des Wirtschaftsgymnasiums (WG) konnten dieses Jahr an der Walther-Groz-Schule Albstadt ihre Schulzeit mit der Allgemeinen Hochschulreife krönen. Dies wurde in der Ebinger Festhalle im Rahmen eines kurzweiligen Abends gefeiert, durch den Filiz Kumtepe (13c) und Hali-Mustafa Cint (13b) stets charmant führten.

Die Abiturientinnen und Abiturienten präsentierten sich dabei vor den vielen Gästen, wie man sie selten sieht, im Abendkleid oder Anzug und brillierten mit einem abwechslungsreichen Programm aus Ratespielen, Vorführungen und Gesängen. Den festlichen Rahmen bildete der Musikkurs unter Leitung von Herrn Stenkhoff.

Schulleiterin Evelyn Lorch freute sich in ihrer Festrede mit allen Absolventen über deren Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife und dankte all jenen, die die Schüler/innen auf dem Weg zum Abitur mit großem Engagement begleitet haben, insbesondere den Eltern und Lehrern.

Ihre Rede stellte sie unter das Motto: „Eigensinn ist eine Lebenskunst, Querdenken ist notwendig. Haben Sie Mut aus der Reihe zu tanzen.“ Ein ungewöhnliches Motto, wie sie selbst meinte. Aber sie wies darauf hin, dass man, wenn man erwachsen ist, „in entscheidenden Situationen selbst abwägen muss, was richtig und falsch ist“ und nicht nur auf die gewohnten Ratschläge der Eltern und Lehrer zurückgreifen kann und soll. Denn „wir wissen heute: Werden Menschen durch Vorschriften gegängelt und durch Kontrolle überwacht, geben sie leicht das eigene Denken auf.“ Sie führte weiter aus, dass ohne „visionäres Denken, die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Probleme nicht zu lösen und Neues nicht zu erfinden“ sei. Querdenker seien eine Quelle für innovatives Potenzial. Abschließend forderte Sie die Absolventen auf: „Gehören Sie zu den Unvernünftigen, die sich die Welt zu eigen machen.“

 Uwe Rütschle, Abteilungsleiter des Wirtschaftsgymnasiums, bedachte die Festgesellschaft anschließend mit einer humorvollen Rede mit Anlehnungen an aktuelle Ereignisse. Die Schülerinnen und Schüler wähnten sich nach dreizehn Jahren Schulzeit mit ihrem Abitur in Händen, getreu ihrem Motto: „Abilymp – ein göttlicher Abgang“, an der Seite von Göttervater Zeus und der Göttin der Schönheit Aphrodite auf dem Götterberg Olymp. Dieses Bild ließe er sich noch gefallen. Doch was war da wohl mit „Abgang“ gemeint? Hier schaffte er witzige Verbindungen zum Rücktritt von Jürgen Klopp und Josef Blatter. Der kratzige Abgang einer „2-Liter-Gratisflasche aus der Pizzeria“ wurde nicht als Mottogeber anerkannt. Die Auflösung brachte der Hinweis auf die Griechenlandkrise. Diesen Abgang meinten die in Wirtschaft geschulten Schüler wohl, als Sie den Olymp in ihr Motto aufnahmen. Er schloss damit, dass „diese Assoziation eines WG-Abiturientenjahrgangs wahrhaft würdig“ sei und wünschte allen „Abilympiern alles Gute“.

Im Anschluss erfolgte die Überreichung der Abschlusszeugnisse an die 62 Absolventen durch die Schulleitung Frau Lorch (Rektorin), Herrn Eppler (stellv. Rektor) und Herrn Rütschle (Abteilungsleiter WG) sowie die Klassenlehrer Uwe Rütschle (13a), Jürgen Biro (13b) und Melanie Haenle / Markus Lang (13c).

 Die Abiturienten der Walther-Groz-Schule mit der Schulleitung und ihren Tutoren

WALTHER-GROZ-SCHULE ALBSTADT

Abitur 2014 Übersicht der PREISE, BELOBUNGEN und SONDERPREISE

Für besondere schulische Leistungen wurden ausgezeichnet:

Einen Preis haben erhalten: 

Katrin Löwen, Vanessa Jetter, Pascal Rebholz, Maximilian Veit, Micha Kübler, Lukas Wißmann, Annika Langenau, Jan Roman Blessing, Michael Hess

Eine Belobigung haben erhalten: Niklas Bitzer, Jessica Tiberius, Markus Kimmerle, Lena Schnee, Sven Marian Veeser, Tim Leukhardt, Monika Gucker, Nadja Krimmel, Nina Maag, Moritz Völkle, Giovianni Luca Di Stefano, Hannes Sting, Natalie Welte

Mit Sonderpreisen wurden ausgezeichnet: Julian Gurs (1. Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft), Pascal Rebholz (2. Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft), Lukas Wißmann (3. Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft), Tim Leukhardt (Geschichte), Vanessa Jetter (Paul-Schempp-Preis, Evangelische Religion), Maximilian Veit (Deutsche Mathematiker-Vereinigung), Pascal Rebholz (Volkswirtschaftslehre), Micha Kübler (Betriebswirtschaftslehre), Pascal Rebholz (Südwestmetall-Schulpreis Ökonomie) Katrin Löwen (Scheffelpreis)

Für die beste Leistung im Abitur 2015 erhielt Katrin Löwen den Förderpreis des Fördervereins der WGS.

Die Abiturprüfung bestanden haben:

WG 13a (Tutor: Herr Rütschle)
Ben Tul Mehdi Ahmad, Alina Bach, Labinot Bajrami, Niklas Bitzer, Giovanni Luca Di Stefano, Eric Donat, Hubert Werner Gauggel, Julian Gurs, Thomas Janke, Vanessa Jetter, Sofia Khan, Annika Langenau, Angela Mitew, Swetlana Moser, Pascal Rebholz, Tamara Sherasan Restle, Lena Schnee, Sandra Karolina Stefan, Hannes Sting, Martin Ströbel, Lukas Wißmann

WG 13b (Tutor: Herr Biro)
Diana Andrijanic, Jan Roman Blessing, Halil-Mustafa Cint, Lisa Düsterwald, Jens Fischer, Monika Gucker, Patrick Hähnle, Nadine Jenter, Enes Karayel, Halil Keser, Katrin Löwen, Isabella Lutscher, Ömer Selcuk Özer, Hans-Jürgen Schmiederer, Nikolai Senner, Jonathan Stelter, Jessica Tiberius, Sven Marian Veeser, Maximilian Veit, Marcel Weber, Tatjana Weiger, Robin Willkommen

WG 13c (Tutoren: Frau Haenle und Herr Lang)
Annabella Blaich, Julia Gess, Damla Gözegir, Patrice Hack, Michael Hess, Emre Ilhan, Markus Kimmerle, Nadja Krimmel, Micha Kübler, Filiz Kumtepe, Marcel Laux, Tim Leukhardt, Nina Maag, Anna-Lena Pichler, Deniz Preuß, Semih Sanuk, Jessica Schenköwitz, Moritz Völkle, Natalie Welte

  Katrin Löwen erhält den Sonderpreis des Fördervereins von Hans-Jörg Fink