Europaparlamentarier besucht Walther-Groz-Schule

Am vergangenen Freitag besuchte der Europaabgeordnete Norbert Lins (CDU) die Walther-Groz-Schule. Zunächst erhielt er durch Schulleiter Hans-Jörg Fink einen ersten Überblick über die Kaufmännische Schule. Das besondere Interesse des Abgeordneten fanden die Aktivitäten der Schule auf europäischer Ebene. Nachdem schon zwölf Lehrkräfte im Zuge eines „Erasmus+-Projekts“ Seminare und Schulen in Dänemark, Finnland oder Irland besucht haben, wird gegenwärtig eine Partnerschaft mit einer griechischen Schule projektiert.

Anschließend diskutierten Schülerinnen und Schüler des WG und des BKFR mit Norbert Lins die aktuellen Problemfelder der Europapolitik. Gekonnt moderiert von den Schülern Andreas Gastl und David Schwanz der 13b spannten sich die Themen von der Wahl in Frankreich, über die schottische Unabhängigkeit, dem „Brexit“ bis hin zu den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Ausführlich und verständlich ging der Abgeordnete auf die Fragen der jungen EU-Bürger ein. Dabei machte er auch seine Standpunkte klar: „Ich würde die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei beenden“.

Abgerundet wurde der Besuch des Politikers durch eine Präsentation von Schülerinnen und Schüler der Tablet-Klasse des Wirtschaftsgymnasiums. Neben der Information kam die Unterhaltung nicht zu kurz: in einem interaktiven Lernspiel durften MdEP Lins und Schulleiter Fink ihre Europa-Kenntnisse unter Beweis stellen. Mit großem Interesse ließ sich der Gast zum Schluss die Arbeit mit dem Tablet erklären.

170505 mdep lins an der wgs